Bist du auch eine von denen, die eine Hashimoto-Diagnose haben?
Dann haben wir was gemeinsam.
Falls du das nicht kennst:
Bei mir begann es mit einer Schilddrüsenunterfunktion (2010) und dann wurde Hashimoto- Tyhedoritis diagnostiziert, eine Autoimmunerkrankung, chronische Entzündung, quasi Selbstzerstörung.
Weitere Infos hier: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/hashimoto-thyreoiditis.html

Die gute Nachricht gleich zu Beginn:
Mein Hashimoto ist zurzeit sowas wie geheilt, keine Antikörper mehr, keine Unterfunktion mehr, keine Symptome mehr….also keine Selbstzerstörung mehr (letzter Check Mai 2017). Schildi hat sich selbst ausgeglichen, der Arzt (Radiologe) war selbst total überrascht.
Details vom Radiologen:
Da sind links 2 Knoten gewachsen und der rechts ist größer geworden. zur Unterfunktion ist durch die anderen Knoten eine Überfunktion gekommen und die gleichen sich jetzt aus, so dass ich keine Medikamente brauche….naja hab sie ja eh nicht genommen.
Und er meint, egal was die Blutuntersuchung sagt, ich brauch nix nehmen und wenn ich keine Beschwerden hab, dann soll ich 2 in Jahren noch mal zur Kontrolle kommen.

Was ich gemacht hab?
Ich hab die blöden Tabletten (L-Thyroxin) nicht genommen, weil ich sie nicht vertrug und hab mir stattdessen meine inneren Themen angeschaut und Selen wegen der chronischen Entzündung genommen und mit Ernährung usw. experimentiert. Details folgen gleich.

Die spirituellen Themen dahinter:
Halschakra, Wahrheit sprechen, Selbstausdruck usw.
Es hat ein paar Jahre gedauert, genauer gesagt 7 Jahre…bis die Wahrheit so tief sinken konnte, dass es sich körperlich auswirkte. Aber des ist ja eine Thema, das nie zu Ende ist,  wer ist schon wirklich 100% in seiner Wahrheit und hinter der Wahrheit ist ja immer noch eine, bis man vielleicht irgendwann die absolute findet. Ich denke wichtig ist hier, die Wahrheit zu leben, sobald man sie entdeckt hat. Lebt man bewusst eine Lüge, dann macht das krank.

Jetzt ein paar Details:
Meine Hashidagnose bekam ich, als ich gerade arbeitslos geworden war und davor jahrelang null in meiner Wahrheit war, obwohl ich seit 2008 schon nebenberuflich spirituell unterwegs war und damit scheinbar schon ein bisschen auf „meinem“ Weg.
Dabei war da zugleich der Beginn einer neuen Partnerschaft, in der ich auch nicht in meiner Wahrheit war….und ich wußte es fast von Anfang an und war trotzdem 3 Jahre zusammen mit ihm, ich wollte einfach nicht mehr allein sein…
Die Diagnose kam, als ich eh völlig orientierungslos was, Job weg (worüber ich froh war), allerdings auch die eigentlich geplante gemeinsame Selbständigkeit mit der damals besten Freundin…alles zerplatzte auf einmal und ich steckte in tiefen Depressionen (das war 2010).
Eigentlich ging ich nur zum Arzt, weil ich den Stress, den mir das Arbeitsamt machte nicht ertragen konnte und eine Krankschreibung wollte.
Nach Blutabnahme und Radiologe war klar: Hashimoto und das wäre auch die Ursache der Depression…aha… Hab L-Thryroxin bekommen, das Übliche eben und das schwanke soooo nett….nie hat der Arzt es einmal so hinbekommen, dass die Tabletten passten…. mal 50 Dings (Mikrogramm oder sowas) mal 150 …jedes mal was anders. Und ein Termin bei diesem Superfacharzt für Schilddrüse (der wohl auch nix anderes gesagt hätte), war erst in 6 Monaten zu bekommen….nee das wars alles nicht….und die Depris waren da, weil völlige Orientierungslosigkeit, Leere usw. da war, ich wusste überhaupt nicht mehr was ich wollte…obwohl das auch eine Lüge war, denn ich wusste das ich mich selbständig machen wollte, aber ich hatte irre Angst davor.

Am 11.01.2011 machte ich mich übrigens Vollzeit selbständig (nebenberuflich war ich seit 2008 tätig), weil das die einige Alternative war, jeder Angestelltenjob fühlte sich für mich an wie ein Tod und so stand ich vor der scheinbaren Wahl endlich, das zu machen was mein Herz möchte oder Harz4 zu beantragen. Damit veränderte sich sehr viel in meinem Leben, denn ich begann immer mehr meine Wahrheit zu leben (bis auf die Partnerschaft).

So dann ging ich also 2012 zum Heilpraktiker, weil es mit zu doof war, alle paar Wochen zum Blut abnehmen zu gehen (da musste man ja auch so irre früh aufstehen, igitt). Die Symptome Müdigkeit, Haarausfall, Schmerzen in der Schilddrüse usw. und waren trotz Tabletten da, genauer gesagt, verstärkten die Tabletten den Haarausfall immens.  Die Depression, kam und ging immer mal wieder, aber es war deutlich zu sehen, dass das etwas mit meinem Weg zu tun hatte und nichts mit der Schilddrüse…
Naja der Heilpraktiker ließ mich entgiften, „Phönix-Entgiftungs-Kur“ hieß das glaub ich, es gab homöopathische Mittel, ich meine es war Sepia (aber bitte lass das bei dir individuell checken), es gab ein eklig schmeckendes TCM-Pulver namens He Sho Wu, das den Haarausfall tatsächlich heilte.

Die Pille
Ich hatte dann auch ein interessantes Gespräch über die Pille…oh ha…der Heilpraktiker sagte, dass alle Frauen, die mit Hashimoto zu ihm kamen, auch die Pille genommen haben. Ach ja nett…ich nahm sie noch eine Weile, bis sich die Partnerschaft auflöste, das war Juli 2013.
Ich hab danach noch so einiges zur Pille recherchiert, so sind Nebenwirkungen Depression, sexuelle Unlust, Müdigkeit, ach ja und man sucht sich den falschen Partner aus, weil die Hormone beeinflusst werden und die Frau eher männlich machen….noch Fragen?
Schau mal: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/nebenwirkung-antibabypille-ia.html
und
https://www.fem.com/liebe-lust/schlechte-partnerwahl-falscher-mann-durch-antibabypille

Also es war ein Zusammenspiel an Erkenntnissen, weglassen, von Schädlichem und zuführen von Fehlendem, das letztlich dazu geführt hat, dass meine Schilddrüse sich nicht mehr zerstört, sondern ausgeglichen ist.
Das ist natürlich auch nur eine Momentaufnahme, aber ich renne nicht zum Arzt, um das zu überprüfen, ich bin sehr Körperbewusst inzwischen (auch dank Tangotanzen).

Es gibt 3 Komponenten:

  • Die spirituelle Ursache (Erkenntnis, Wahrheit leben)
  • Verzicht auf Schädliches
  • zuführen von Gesundheitsförderndem.


Die spirituelle Ursache finden.

Meine Bereitschaft zu gucken, was da eigentlich mein Problem ist und wo ich nicht in meiner Wahrheit bin, war ganz sicher ein großer Faktor. Die Frage war, wo bin ich selbstzerstörerisch, wo bin ich nicht ehrlich zu mir, wo lebe ich ein ja, obwohl es ein gefühltes Nein ist. Bei mir war es damals Job und Partnerschaft. Heute lebe ich sehr frei, ohne Partner (wenngleich einer kommen darf, wenns dran ist), ich habe einen Job, der kein Job ist, sondern Freude und Liebe.

Verzicht auf das, was mir nicht gut tut:

 

Stattdessen Ergänzungsmittel, die gut tun:

  • Selen hält die Entzündungswerte niedrig.
  • Vitamin D 3
  • Zink
  • Dinge die Freude machen, wo ich in meiner Wahrheit bin.

Ich esse ganz normal Brot (wobei ich auf Vollkorn achte) und auch Milchprodukte (allerdings keine Milch), je weniger Fertiges desto besser, also ich guck schon sehr genau, dass nicht zu viele Inhaltsstoffe drin sind.
Ach ja und meine Haare wasche nicht nicht merh mit Shampoo, sondern mit Lavaerde oder Natron.
Hier gibt es auch auch noch gute Tipps zur Ernährung usw: https://bewusst-vegan-froh.de/7-wege-um-deine-schilddruese-natuerlich-zu-heilen/

Das machte ich seit 2012…
Ich war auch seitdem nicht mehr beim Arzt zum Check, (die L-Thyroxin hatte ich ja eigenmächtig abgesetzt)…Haare wurden wieder voller, tiefe Erkenntnissprozesse, mein Körpergewicht reduzierte sich, Depression kam immer seltener, dafür lebte ich immer mehr meine Wahrheit.
Ja und dann war im Mai 2017 aus einem anderen Grund ein Arztbesuch dran, und als er mich dann endlich wieder in den Fingern hatte, kam ich um den Check-Up nicht rum…als ich vom Radiologen kam, postete ich folgendes auf Facebook:

Tag der Wunderheilung…
Da geht frau völlig erwartungsFREI zum Radiologen und der sagt mir:
Ihre Schilddrüse hat sich selbst geheilt. Spontanheilung, herzlichen Glückwunsch.
Weiterhin Selen nehmen und auf keinen Fall Jod.
Ich sag nur Selbstausdruck und Leben in Wahrheit – wie gut, dass ich die Medikamente verweigert haben und stattdessen lieber an den dahinterstehenden Themen gearbeitet hab.

So das war meine persönliche Geschichte.
Deine kann ganz anders sein.
Nimm bitte nicht diese Angaben und mache es mir nach.
Da muss man individuell schauen.

Gern können wir auch deine Schilddrüsengeschichte (oder einer anderen Erkrankung) gemeinsam anschauen. Ich gebe keine Tipps zu Ergänzungsmitteln, Tees oder was weiß ich… ich kann dich aber dabei unterstützen die spirituellen Ursachen aufzuspüren und dein Leben Stück für Stück so zu gestalten, dass die Botschaft des Körpers ernst genommen, verstanden und umgesetzt wird.

Melde dich hier:

Kontakt / Buchung

 

Du möchtest HEILER / heiler SEIN?

Dann ist dies hier genau das Richtige für dich:
♥ Zum HEILER / heiler SEIN ♥

..

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch gern mit deine Freunden z.B. auf Facebook. Gerade dieses Thema betrifft so viele Menschen, dass du durchs teilen vielleicht jemandem sehr helfen kannst. Danke ♥

Abonniere gern meinen Blog – rechts ins Kästchen „Abonniere meine Beiträge“ die Mailadresse eintragen.

Bei Gefallen teile mich...

Enjoy this blog? Please spread the word :)