geben

Innere Anteile – Deine 152 Millonen Ichs

 

Hast du mal beobachtet, was da alles so in dir los ist?
Eine ziemlich große Party manchmal oder?
So lange die vielen Ich-Anteile in dir nur Party machen, Spaß haben und du keinen davon bevorzugst oder ablehnst, gibt’s es meist kein Problem.
Aber wenn einer Tango tanzen möchte und der andere Heavy Metal hören will, dann kannst Ärger geben…😉

Weißt du, das was du bist, ist der Raum in dem die Party stattfindet.
Keiner der Ich-Anteile, die da auftauchen, hat Macht über dich, es sei denn, du gibst sie ihm.

Alle diese Anteile,
haben unterschiedliche Gaben und Aufgaben, …

…die einen sind Mutter oder Vater,

…die anderen sind Künstler,

…Richter, die alle andere Anteile verurteilen

…Dramaqueens, die für beste Soap-Opera-Unterhaltung sorgen (Unterhaltung = unten halten)

…Prinzessinnen, die immer noch auf den Prinzen warten

…Schuldsucher, die immer mit dem Finger auf andere zeigen und nicht bemerken, dass die restlichen Fingen auf sie zurückweisen.

…Depris, die keinen Bock mehr auf Leben haben, weils nicht nach ihren Vorstellungen läuft

…Sehnsüchtige, die sich mit Essen oder anderen Suchtmitteln vollstopfen

…Helfersyndromlinge, die ihren Selbstwert über das helfen beziehen

…spirituelle Sucher, die die Erleuchtung irgendwo da draußen suchen

…Anteile, die ihre Berufung suchen, damit sie endlich glücklich sind

…das Faultier, das die Wohnzimmerrenovierung immer wieder verschiebt

…oder bockige kleine Kinder, die schon längst (geheilt) ins Bett  gehören.

All diese Anteile finden in dir statt, sie tauchen IN dir auf.
Sobald dir das bewusst ist und du diese verschiedenen Anteile wahrnimmst, bekommst du eine Wahl, wem du glaubst und wem nicht.
Vorher nicht.
Vorher bist du ihnen hilflos ausgeliefert, weil du dich mit ihnen identifizierst. Dabei bestehen sie aus nichts, außer aus Gedanken, die als verschiedene Ichs erscheinen. Doch diese Ichs wechseln ständig, beobachte das mal im Laufe des heutigen Tages in wie viele Rollen du nach außen hin schlüpfst und wie viele innere Ich-Anteile in dir auftauchen.

Schreib sie dir auf.

Dann schreibe dazu, welches Problem welche Rolle/Ich-Anteil hat. Und dann sag mir, ob eines dieser Probleme deins sein kann, wenn du doch der Raum bist, in dem die alle Party machen? Ok, manchmal findet statt Party auch Beerdigung, Alltagsleben, Jobstress, Kindergeschreie oder Tanzen statt.

Wird der Raum irgendwie von dem berührt?

…nur wenn du identifizierst bist und das merkst du ja spätestens JETZT.
♥♥♥

neue Vigeno Artikel

 


Dazu ist eine Zeitqualität bei Vigeno erschienen:

https://www.vigeno.de/heike-pranama-wagner/zeitqualitaet-innere-aneile-free

 

 

Bitte schau gerade in dieser Zeit nicht nur deine Ich-Anteile genau an und wähle, wem du Macht über dich gibst. Schau dir auch an, womit diese Anteile DICH beschäftigt halten.

Womit wollen sie dich füllen?
Was ist das für eine Kost?

Vor allem die Ich-Anteile, die in deiner Freizeit auf dem Thron sitzen, wollen genau unter die Lupe genommen werden.

Wofür interessieren sie sich?
Wovon lenken sie dich ab?

Schaue in diesem Monat genau hin, was du dir einverleibst – nicht nur beim Essen und Trinken, sondern auch beim Medienkomsum, Denken, Konflikten usw.
Nicht nur was wir physisch essen, hat eine Wirkung auf uns, sondern auch das, was wir mental zu uns nehmen, wirkt sich auf unser Leben aus.

Was nimmst du mental zu dir?

Du kennst ja, das alte Gesetz der Aufmerksamkeit:
Das worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, das verstärkst du.

Also WO ist deine Aufmerksamkeit, wenn du Freizeit hast?
Guckst du dir nur Horrormeldungen an, schaust Horror- und Kriegsfilme usw. dann liegt dein Fokus auf Horror und Krieg. Verleibst du dir nur Sachen ein, die in dir Unmut, Wut und Widerstand hervorrufen, dann….ja genau…

Es geht nicht darum wegzuschauen, was in der Welt passiert oder wenn jemand Hilfe braucht, oder etwas bei dir Emotionen auslöst. Es geht nur darum dir bewusst zu machen, womit du deinen Mind fütterst, wenn du ganz entspannt abhängst.

Frage dich:
Wenn es etwas zu essen wäre, würde ich das jetzt meinem liebsten, mir wichtigsten Menschen auf einem schönen Teller servieren?
Oder würde das Durchfall und Erbrechen verursachen?

Gerade im Entspannungsmodus ist man sehr offen für Suggestionen und dein Unterbewusstsein ist da nicht wählerisch, es isst, was du ihm servierst und kreiert daraus die Welt, die du wahrnimmst. Vor allem also, wenn dir deine derzeitige persönliche Welt nicht schmeckt, achte darauf was du im Entspannungsmodus konsumierst.

Der absolut perfekte Fernkurs dafür ist natürlich wieder MOKSHA.
Freie Plätze gibt es wieder ab Februar 2020.
Alle, die sich bereits JETZT anmelden, bekommen zur „Überbrückung“ zum gewünschten Starttermin einen kostenlosen Extrakurs incl. Beratung bis zum offiziellen Kursbeginn im Februar 2020.

Alles IST Liebe, Deine Heike Pranama 

 

P,S. Das Titelbild ist in gute Hände abzugeben, melde dich gern, wenn es dir gefällt. Es kann dich in einen tiefen Prozess bringen.